04. April 2017
01. April 2017
24. März 2017
13. März 2017
19. Februar 2017
19. Januar 2017
08. Januar 2017
LDAE ("Lass die anderen entscheiden") von Christoph Schwarz wird am 8.1.2017 um 12:40 Uhr in ORF III gezeigt. Virgil Widrich hat darin einen Cameo-Auftritt.
15. Dezember 2016
12. Dezember 2016
07. Dezember 2016
06. November 2016
21. Oktober 2016
13. Juni 2016
Vortrag: Projektion und Wirklichkeit – Ein Blick hinter die Lichtkulissen der Filmproduktion "Die Nacht der 1000 Stunden", 13.06.2016, 19:00 Uhr.
RC Wien-Oper, Hotel Bristol, Kärntner Ring 1, 1010 Wien
01. Juni 2016
31. Mai 2016
Mobilisierung der Träume – A History of Media Utopia
Filmpräsentation von "Dreams Rewired" und Diskussion zur Entstehung der modernen Medienlandschaft, 31. Mai 2016, 11.30 Uhr, Festsaal, Technisches Museum Wien, Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Programm:
11.30: Einführung durch den Filmemacher Martin Reinhart
12:00: Screening: Mobilisierung der Träume - Dreams Rewired (A, 2015, 85 Minuten; R.: Manu Luksch, Martin Reinhart, Thomas Tode; erzählt von Tilda Swinton)
Im Anschluss: Diskussion mit Martin Reinhart (Film) und Klemens Gruber vom Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft (tfm), David Krems (tfm), Virgil Widrich (die Angewandte, Art & Science). Moderation: Jana Herwig (tfm)
14.15: Führung durch die Ausstellung medien.welten
Eine Veranstaltung des tfm in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst und dem Technischen Museum Wien.
12. November 2015
02. September 2015
Vortrag: Projektion und Wirklichkeit – Ein Blick hinter die Lichtkulissen der Filmproduktion "Die Nacht der 1000 Stunden", 2.9.2015, 13:00 Uhr
RC Wien-Süd, Hotel Bristol, Kärntner Ring 1, 1010 Wien
21. Juli 2015
Power of Display 69: Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof, 21.7.2015, 18:00 Uhr.
Martina Griesser und Monika Sommer (schnittpunkt ausstellungstheorie & praxis) im Gespräch mit Helga Bock (Bestattungsmuseum) und Virgil Widrich (checkpointmedia).

Der Tod gehört in der öffentlichen Wahrnehmung zu Wien wie der Stephansdom. Das Bestattungsmuseum, 1967 gegründet, verdankt sich dem Mythos der besonderen Beziehung der Stadt zum Totenkult und einer privaten Sammelleidenschaft. 2014 übersiedelt das Museum an den Zentralfriedhof und positioniert sich nahe an den letzten Orten neu. Es versteht sich als Besucher/innen-Zentrum und zeigt anhand von 250 Objekten verschiedene Aspekte von Trauerfällen. schnittpunkt widmet sich Fragen wie: An wen adressiert sich die Institution? Was bedeutet es, als Generalunternehmen die Neukonzeption eines Firmenmuseums zu übernehmen? Welche Rolle spielen multimediale Aspekte der Vermittlung? Wie gestaltet sich das Spannungsfeld zwischen den Objekten und den Audio- bzw. Videoinstallationen? Funktioniert ein Museum auch ohne Aufsicht? Wird die Sammlung weiter ausgebaut?
Im Rahmen des Rundganges "power of display" beleuchtet schnittpunkt die strukturellen und inhaltlichen Dimensionen dieses vielschichtigen Projekts und widmet sich Aspekten der kuratorischen und gestalterischen Umsetzung ebenso wie Implikationen der Überschneidung des Rollenverständnisses von KünstlerIn und KuratorIn. In welchem Verhältnis stehen hier kuratorische Arbeit, künstlerisches Gesamtkonzept und individuelles Werk?
03. Oktober 2014
23. Juni 2014
Am 23.6.2014 findet das Symposium "Biosphere n+1" in Zusammenarbeit zwischen Universität für angewandte Kunst (Art & Science) und der Universität für Bodenkultur Wien (Boku) statt.
29. Januar 2014
06. November 2013
22. Oktober 2013
01. Oktober 2013
Vortrag an der Fachhochschule St. Pölten – Ausstellungsplanung, 1.10.2013, 15:30 bis 18:00 Uhr.
Im Zuge der Lehrveranstaltung "Interactive Media" an der Fachhochschule St. Pölten erläutert Virgil Widrich den kompletten Ablauf von der Konzeption bis zur Realisierung der Ausstellung "Das große Welttheater. 90 Jahre Salzburger Festspiele". Beleuchtet werden die wesentlichen Produktionsschritte, darunter die Bereiche künstlerische Leitung, Inhalt und Konzept, Projektmanagement, Technik und Multimedia.
05. September 2013
Am 5.9.2013 Vortrag bei der Ars Electronica im Rahmen von "Expanded Animation – Mapping an Unlimited Landscape" im LENTOS Kunstmuseum mit dem Titel: "in/out - digital/analog".
22. August 2013
Vortrag "Elektrisches Welttheater – Inszenierungen für Kultur und Wirtschaft" im Rotary Club Weinviertel Marchfeld, Bahnstraße 49, 2130 Mistelbach, 22.8.2013, 19:30 Uhr.
10. April 2013
14. März 2013
Baustoff der Träume
Ein Streifzug durch die Arbeiten von Virgil Widrich aus den Bereichen Film, Multimedia und Musiktheater und die Baustoffe seiner realen und imaginären Räume: Zeit-, Klang- und Raumtransformation – verknüpft mit Splittern aus der Geschichte des Kinos.

Vortrag am 14. März 2013 um 19:00 Uhr
TU Graz, Institut für zeitgenössische Kunst, Em.Univ.-Prof. Hans Kupelwieser
Rechbauerstr. 12, Hörsaal 1, 8010 Graz
13. März 2013
08. Januar 2013
Vortrag an der Fachhochschule St. Pölten – Ausstellungsplanung, 08.01.2013, 13:00 bis 15:30 Uhr.
Im Zuge der Lehrveranstaltung "Interactive Media" an der Fachhochschule St. Pölten erläutert Virgil Widrich den kompletten Ablauf von der Konzeption bis zur Realisierung der Ausstellung "Das große Welttheater. 90 Jahre Salzburger Festspiele". Beleuchtet werden die wesentlichen Produktionsschritte, darunter die Bereiche künstlerische Leitung, Inhalt und Konzept, Projektmanagement, Technik und Multimedia.
19. Dezember 2012
10. Dezember 2012
03. Dezember 2012
22. Oktober 2012
Die ORF Kultur zeigt am Montag, 22.10.2012 um 00:00 in ORF 2 anlässlich der 50. Viennale Schätze des österreichischen Avantgarde-Films von mittlerweile fünf Generationen. Vor allem die Werke junger FilmemacherInnen sind zu sehen. "Kein MTV ohne Kurt Kren" ist das Kürzel, auf das sich die internationale Kritik zum weltweiten Erfolg des Genres aus österreichischen Werkstätten geeinigt hat.
Präsentiert wird die Nacht des österreichischen Avantgarde-Films von Filmemacher Virgil Widrich. Er meint: "Während sich der Spielfilm um das Bewusste kümmert, schabt die Avantgarde am Unbewussten. Das macht sie oft unheimlich, aber auch sehr anziehend."

Montag, 22.10.2012, 00:00, ORF 2, 120 min.


22. Juni 2012 – 24. Juni 2012
06. Dezember 2011
Vienna according to checkpointmedia – Mediale Stadtführung
Am 6.12.2011 führte Virgil Widrich Studierende der Architekturklasse Hani Rashid (Universität für angewandte Kunst Wien) durch die Innenstadt von Wien an zwei sehr unterschiedliche Tatorte der checkpointmedia: Im
Mozarthaus Vienna (Ausstellungsarchitektur: Gustav Pichelmann) stand die Wiedererschaffung einer historischen Persönlichkeit durch Neue Medien in einem denkmalgeschützen Umfeld im Vordergrund.

Ein ganz anderer Ansatz wurde beim Besucherzentrum Parlament verfolgt:  Hier entstand unter der Federführung der Architekten Geiswinkler & Geiswinkler ein Neubau unter dem historischen Altbau, in welchem mithilfe der Medien Geschichte und Funktionsweise der Demokratie in Österreich vermittelt wird. Ein Vortrag von Agnes Hannes über Ausstellungsgestaltung beendete die Exkursion in den Räumen der checkpointmedia.
23. November 2011
18. Oktober 2011
13. Oktober 2011
Round Table: "Running for the Money and the Flash"
Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Abteilung EU-Kulturpolitik) veranstaltet eine Workshop-Reihe zu Themen des EU-Arbeitsplanes für Kultur 2011 bis 2014. Nach dem Auftakt zu "Kreativen Partnerschaften" setzt sich der zweite Workshop in Kooperation mit FOKUS mit neuen Finanzierungsmodellen für die Kultur- und Kreativwirtschaft auseinander.
Virgil Widrich ist Teilnehmer am Round Table "Finanzierung kreativer Projekte und Strukturen" am 13.10.2011 um 15.00 Uhr.
BMUKK, EG-Saal "Oscar", Concordiaplatz 2, 1010 Wien.
05. Mai 2011
05. April 2011
31. März 2011
Das organisierte Welttheater – "90 Jahre Salzburger Festspiele"

Lecture Virgil Widrich an der FH Joanneum, Graz, "Media and interaction design"
Was geschieht bei der Konzeption und Realisation einer zeitgemäßen Ausstellung? Ein Blick hinter die Kulissen der Kulissen zeigt die Praxis der Medien- und Ausstellungsproduktion am Beispiel der multidimensionalen Ausstellung über die Salzburger Festspiele, die von Virgil Widrich und seinem Team der checkpointmedia 2010 im Salzburg Museum realisiert wurde.
20. Januar 2011
24. November 2010
vor – BILD – end
Visualisierungen in Wissenschaft und Kunst
Die visuelle Wahrnehmung ist für Menschen ein Schlüsselprozess, demzufolge spielen Bilder sowohl in der Wissenschaft als auch in der Kunst eine wichtige Rolle.
In der Wissenschaft sind Bilder primäre Daten oder dienen als Visualisierungen dazu, Daten verständlich zu machen. Demnach stehen Bilder in der Forschung an Anfang und Ende eines Erkenntnisprozesses. Bilder als Kunstwerk können auch als Endpunkt künstlerischen Schaffens verstanden werden, dienen aber genauso als Inspiration zu Beginn eines Schaffensprozesses.
Präsentation im Planetarium Wien

Am 24.11.2010 präsentiert dialog<>gentechnik in Kooperation mit pooool die Veranstaltung "vor - BILD - end" im Wiener Planetarium: Visualisierungen in Wissenschaft und Kunst

Moderation: Leo Andreas Findeisen
Virgil Widrich, Regisseur
Tanja Gesell, Wissenschaftlerin
Musikalische Zusammenfassung von Dominik Nostitz
Videoperformance von Jan Lauth, Simone Carneiro und Peter Koger
kommentiert von Renée Schröder
Audioperformance: Peter Szely


13. April 2010
15. März 2010
Vortrag "Das Drehbuch aus dem Computer". Vorstellung der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Dramatica" und "StoryLine Pro".
Österreichisches Forschungsinstitut für Artificial Intelligence, OFAI, University of Vienna, Freyung 6/2, 1010 Wien, 15.3.2010, 18:30 Uhr.
12. Januar 2010
20. November 2009
21. April 2009
02. Dezember 2008
14. April 2008
16. April 2007
Interview mit Virgil Widrich über die Kreativindustrie in Wien in der Sendung "lebens.art" auf ORF2, 16.4.2007 um 22:30 Uhr.
28. März 2007
22. März 2007
"shorts & skirts – die lange nacht des kurzen films", 22.3.2007, ORF 1 ab 22:50 Uhr. Mit Virgil Widrich, Bady Minck, Edgar Honetschläger, Antonin Svoboda, Marie Kreutzer, Birgit Flos und Alexander Horwath. Moderation: Dieter Moor.
20. Februar 2007
28. November 2006
27. November 2006
Live-Diskussion im ORF "Treffpunkt Kultur" über Filmpolitik mit Franz Novotny. ORF2 ab 22.00 Uhr.
14. November 2006
14. Oktober 2006
Virgil Widrich bei "We – Workshops for Entrepreneurs"
Im Rahmen einer Initiative des AWS (Austria Wirtschaftsservice) und departure, Impulsgesellschaft für Creative Industries der Stadt Wien wurden im Oktober 2006 an drei Wochenenden Basis- und Praxiswissen vermittelt, die kreativen Talenten die Brücke zum Unternehmertum bauen können. Unternehmer aus Design, Mode, Musik und Multimedia standen dabei ebenso zur Verfügung wie Branchenkenner und angeschlossene Dienstleister. Virgil Widrich leitete den Multimedia-Workshop: "Um kreative Freiheit verlangen zu können, muss man sich auch mit Wirtschaft beschäftigen."
21. Juni 2006 – 23. Juni 2006
21. Mai 2006 – 15. Mai 2007
22. März 2006
11. Januar 2006
23. Juni 2005
15. Juni 2005
Kamingespräch beim ALUMNI Club FH-St. Pölten gemeinsam mit Stefan Reiter über Projekte der checkpointmedia. Hotel Ambassador, Atrium-Bar, Kärtner Straße 22 / Neuer Markt 5, 1010 Wien, ab 19:00 Uhr.
14. April 2005
05. April 2005
Filmpräsentation und Vortrag bei "Wettbewerbsfaktor Kreativität" im ONE Smart Space, Wipplingerstraße 30/Dg, 1010 Wien, Beginn: 19:00 Uhr.
Podumsdiskussion geleitet von Hedwig Schneid (Die Presse) mit Florian Pollack, Mathis Neidhart, Birgit Slotta-Bachmayr und Michael Möller.
15. März 2005
12. Februar 2005 – 13. Februar 2005
28. Januar 2005
02. Dezember 2004
19. November 2004 – 20. November 2004
11. Juli 2004
26. Juni 2004
19. April 2004
13. März 2004
29. November 2003
28. November 2003
07. November 2003
"My Pleasure – Filmverkostung mit Virgil Widrich"
Man braucht ein geschultes Auge um die Meisterwerke der Filmgeschichte nicht nur zu konsumieren, sondern auch entsprechend genießen zu können. Die Genussakademie Schloss Mattsee lädt zur Filmverkostung mit Ausschnitten aus Werken von Buster Keaton, Alfred Hitchcock und anderen Meistern der Filmgeschichte. Im Anschluss laden kleine kulinarische Köstlichkeiten zum genüsslichen Small Talk ein.
Genussakademie Schloss Mattsee, Schlossberg 1, 5163 Mattsee, 7.11.2003, Beginn: 19.00 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden, Getränke und Finger food am Ende der Veranstaltung im Preis inbegriffen. Preis: € 52,-
17. Oktober 2003
06. Oktober 2003 – 07. Oktober 2003
12. September 2003
"My Pleasure – Filmverkostung mit Virgil Widrich"
Man braucht ein geschultes Auge um die Meisterwerke der Filmgeschichte nicht nur zu konsumieren, sondern auch entsprechend genießen zu können. Die Genussakademie Schloss Mattsee lädt zur Filmverkostung mit Ausschnitten aus Werken von Buster Keaton, Alfred Hitchcock und anderen Meistern der Filmgeschichte. Im Anschluss laden kleine kulinarische Köstlichkeiten zum genüsslichen Small Talk ein.
Genussakademie Schloss Mattsee, Schlossberg 1, 5163 Mattsee, 12.9.2003, Beginn: 19.00 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden, Getränke und Finger food am Ende der Veranstaltung im Preis inbegriffen. Preis: € 52,-
10. September 2003
Investportrait mit Virgil Widrich: "Innovation in Wirtschaft und Kunst", Investkredit Bank AG (Veranstaltungssaal), Renngasse 10, 1010 Wien, 10.9.2003, 19:00 Uhr.
10. Juli 2003
05. Juli 2003
01. Juli 2003
Speaker beim "Innovation Circle Jour Fixe" und Vorführung von "Fast Film", Österreichisches Theatermuseum im Palais Lobkowitz, Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien, 1.7.2003 um 18:00 Uhr.
25. Juni 2003
12. Juni 2003
Teilnahme am "Creative Industries Panel" auf Einladung der Vienna Business Agency in London mit der Präsentation "Multi -> Media -> Audience". One Great George Street, Brunel Room, 12.6.2003, 16:00 Uhr.
15. Mai 2003
Vortrag an der Fachhochschule Salzburg "Kulturpolitik/Morphologie" über Film- und Multimediaproduktion.
Fachhochschule Salzburg, Techno Z, Hörsaal 1.01, Schillerstraße 30, 5020 Salzburg, 15.5.2003 von 12:45 bis 17:00 Uhr.
17. Januar 2003
28. Oktober 2002
Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung "Changing Strategies". Teilnehmer: William Alsop, Dietmar Eberle, Heidi Pretterhofer, Virgil Widrich, Olivero Toscani. Moderator: Andreas Ruby.
Changing Strategies, Technische Universität Wien
Department for Architectural Design and Construction 2701
Karlsplatz 13/2701, 1040 Wien
Veranstaltung: Urania, 1010 Wien, Uraniastrasse 1, 1010 Wien, 28.10.2001 von 17:00 bis 22:00 Uhr.
26. September 2002
Pressekonferenz "Die Zukunft des Kulturauftrages und der Kunst im ORF" anlässlich der letzten Ausstrahlung der Sendung Kunststücke mit Bady Minck (Filmemacherin), Gerald Bast (Rektor Universität für angewandte
Kunst), Gabriele Kranzelbinder (Filmproduzentin), Virgil Widrich
(Filmemacher), Lisl Ponger (Foto-und Filmkünstlerin), Gerhard Ruiss (IG
Autorinnen Autoren), Daniela Koweindl (IG Bildende Kunst) u.a.
Generali Foundation, Wiedner Hauptstraße 15, 1040 Wien, 26.9.2002 um 10 Uhr.
09. September 2002
12. Juli 2002
Unterricht an der Filmschule Wien beim "Sommercamp in Asparn" zum Thema Drehbuch, Drehbuchsoftware und Filmanalyse. 12.7.2002 von 9:00 bis 18:00 Uhr.
Filmschule Wien, Pillergasse 8/23, A-1150 Wien, Tel: 1-8954499
27. Juni 2002
23. Mai 2002
07. Mai 2002
04. Mai 2002
01. Februar 2002 – 09. Februar 2002
Kuratieren der Filmreihe "Carte blanche vs brown thoughts" beim Clermont-Ferrand Short Film Festival.

Die österreichischen Filme beschäftigen sich seit vielen Jahren mit den "braunen Gedanken" wobei "braun" mit "denken" meist nicht viel zu tun hat. In "Herbst 95" sehen wir in einer langen Einstellung welche Art von Menschen Jörg Haiders Veranstaltungen 1995 besuchten und was sie zu sagen haben. Heute kann man viele andere Leute um Haider sehen, die sich 1995 noch versteckt hielten. Auf der anderen Seite des Spektrums steht "Zero Crossing", der die momentane Empörung im März 2000 in ebenso langen Einstellungen festhält. Die Fassungslosigkeit der Protagonisten von damals ist heute – zwei Jahre nach Eintritt der FPÖ in die Regierung – einer allgemeinen Lähmung gewichen. Der Gegner ist mittlerweile übermächtig geworden: Wir waren in Österreich die ersten mit einer rechten Regierung. Jetzt gibt es nicht nur Haider, sondern auch Berlusconi und Bush. Diese Leute werden uns noch eine Weile erhalten bleiben, denn schlechte Zeiten sind gut für schlechte Politiker. Schlechte Zeiten sind aber auch gut für gute Filme – und neun Stück davon sind in Clermont-Ferrand zu sehen. Diese Filme sind ganz verschieden. Das, wogegen sie sind, ist immer gleich.
Vielen Dank an Amour Fou Filmproduktion, Meter, Navigator Film, Sixpack Film, „Die Kunst der Stunde ist Widerstand“ und Schnittpunktfilm.
Virgil Widrich

Gezeigt werden: "Günter 1939 (Heil Hitler)" (Johannes Rosenberger), "Herbst 95" (Alexander Binder, Michael Gartner, Elke Groen, Rainer Frimmel, Rainer Obrist), "5 Filme gegen Schwarz-Blau: Schaukel" (Thomas Horvath), "Dar-el-Beida" (Tim Sharp), "Passagen" (Lisl Ponger), "Heimkehr. Wien 1941/1996." (Caroline Weihs, Michael Domes), "Zero Crossing. Conversations in Vienna" (Johannes Holzhausen), "Marriage Blanc" (Concept Gustav Deutsch, realization Gustav Deutsch and Mostafa Tabbou), "Pinocchio" (Martin Reinhart)
29. Januar 2002
Mitarbeit beim Workshop zur Studiengangsentwicklung "Wissensmanagement, Informations- und Kulturvermittlung mit Neuen Medien" der FHWien auf Einladung von Paul Tavolato mit Arno Aschauer, Richard Fortmüller, Michael Gervautz, Hartwig Jobst, Julia Michl, Walter Sertl.
Hotel Modul, 1190 Wien, Peter-Jordan-Straße 78, 29.1.2002, 9:00 bis 16:00 Uhr.
26. Januar 2002
29. Oktober 2001
24. Oktober 2001
18. Oktober 2001
18. Oktober 2001
11. September 2001
13. Juli 2001
Unterricht an der Filmschule Wien beim "Sommercamp in Asparn" zum Thema Drehbuch, Drehbuchsoftware und Filmanalyse. 13.7.2001 von 9:00 bis 13:00 Uhr.
Filmschule Wien, Pillergasse 8/23, A-1150 Wien, Tel: 1-8954499
13. Mai 2001
19. April 2001
Vortrag über "Film- und Multimediaproduktion", "Copy Shop" und "tx-transform" am Studiengang MultiMedia (Leitung: Gianni Stiletto) an der Fachhochschule Salzburg, Techno Z, Schillerstraße 30, 5020 Salzburg, 19.4.2001 von 14:00 bis 16:00 Uhr.
20. März 2001
30. November 2000
14. November 2000 – 26. November 2000
29. August 2000
18. August 2000
Radio Lifesendung "Papageno", ORF Landesstudio Salzburg, Virgil Widrich im Gespräch mit Eva Halus. 18.8.2000 von 17:00 bis 17:30 Uhr.
14. Juli 2000
Unterricht an der Filmschule Wien beim "Sommercamp in Asparn" zum Thema Drehbuch, Drehbuchsoftware und Filmanalyse. 14.7.2000 von 9:00 bis 18:00 Uhr.
Filmschule Wien, Pillergasse 8/23, A-1150 Wien, Tel: 1-8954499
08. April 2000
Vortrag (gemeinsam mit Stefan Reiter): "Planung und Produktion von interaktiven Medien im Museums- und Ausstellungsbetrieb"
ECM – Exhibition and Cultural Communication Management, Dr. Renate Goebl, Institut für Kulturwissenschaft, MuseumsqARTier, Museumsplatz 1/5/3, A - 1070 Wien, 08.04.2000 von 14.30 bis 20.00 Uhr
30. März 2000
17. März 2000
12. Januar 2000
17. Dezember 1999
16. November 1999
Vortrag (gemeinsam mit Martin Reinhart) über "tx-transform" bei der Edit 99 (Frankfurt/Deutschland), 16.11.1999, 12:30 bis 13:30
28. September 1999
24. Juni 1999 – 25. Juni 1999
Vortrag an der SAE – INTERNATIONAL TECHNOLOGY COLLEGE München gemeinsam mit Martin Putz.
24.6.1999, 13 bis16:00 und 17 bis 20:00 Uhr: Klassische Dramaturgie "22 buildings blocks – das Modell von John Truby". Interaktives Erzählen anhand der CD-ROM "Robbi – Abenteuer auf CD-ROM"
25.6.1999, 13 bis 16:00 und 17 bis 20:00 Uhr: "Kalkulation und Produktion von Multimediaprojekten"
SAE – INTERNATIONAL TECHNOLOGY COLLEGE, Hofer Straße 3, D-81737 München
07. Mai 1999
05. Mai 1999
Vortrag "Der Maler und die CD-ROM". Universität für angewandte Kunst in Wien, eine Veranstaltungsreihe der Meisterklasse o.Prof. Christian Ludwig Attersee.
5.5.1999, 16:00 Uhr in der Virgil Widrich Film- und Multimediaproduktions G.m.b.H., Margaretenstraße 22, 1040 Wien
16. Januar 1999
19. Dezember 1998
30. November 1998 – 02. Dezember 1998
Präsentation bei der IST 98 Ausstellung, Digital Theater, Austria Center Vienna, 30.11.1998 um 15:30 Uhr.
09. September 1998
02. Juli 1998 – 04. Juli 1998
22. Juni 1998
09. Januar 1998 – 04. Juli 1998
07. November 1997
07. Oktober 1997 – 24. Februar 1998
Unterricht an der Filmschule Wien: 18 Unterrichtseinheiten zwischen 7.10.1997 und 24.2.1998 zum Thema Drehbuch, Drehbuchsoftware und Filmanalyse.
Filmschule Wien, Pillergasse 8/23, A-1150 Wien, Tel: 1-8954499
27. September 1997 – 27. Juni 1998
25. August 1997 – 29. August 1997
13. Juli 1997 – 02. August 1997
Workshop "Traismauer goes to Hollywood"
Von 13. Juli bis 2. August 1997 findet in Traismauer die "Erste internationale Sommerakademie für Film & TV" statt. Einen Teil der Ausbildung bilden drei Vorträge von Virgil Widrich zum Thema Drehbuch, Drehbuchsoftware und Filmanalyse.
11. Dezember 1996
18. November 1996
Vortrag "Wie schreibt man interaktive Dialoge?".
Interaktive Dialoge zu schreiben ist scheinbar unmöglich, denn wie kann ein Gespräch zahlreiche Verlaufsmöglichkeiten enthalten und gleichzeitig doch nicht beliebig sein? Bei den interaktiven Dialogszenen der CD-ROM "Robbi – Abenteuer auf CD-ROM" melden sich die Charaktere in vielen Szenen nur nach Aufforderung per Mausklick zu Wort, wobei der User sogar entscheiden kann, wer wann und wie oft spricht. Trotz dieser Wahlmöglichkeiten werden von den sprechenden Tieren Themen und Gedanken aufgegriffen, die sowohl die Persönlichkeit des jeweiligen Charakters zeigen, als auch die Geschichte vorantreiben. "Robbi – eine CD-ROM Abenteuer Geschichte" ist mit einem Budget von 5 Millionen Schilling eines der aufwendigsten Multimedia Produkte, das in Österreich jemals hergestellt wurde. Über 120 Grafiker, Techniker und Animationszeichner arbeiteten ein Jahr lang an dieser Produktion. Virgil Widrich war bei "Robbi" Drehbuchautor und Produktionsleiter.
Department of Med. Cybernetics and Artificial Intelligence, University of Vienna, Freyung 6/2, 1010 Wien, 18.11.1996, 18:00 Uhr.
08. November 1996 – 24. November 1996
Drei Filmanalysen von Woody Allens "Bullets over Broadway" an der Filmschule Wien: 3 Unterrichtseinheiten am 8., 10. und 24. November 1996.
Filmschule Wien, Pillergasse 8/23, A-1150 Wien, Tel: 1-8954499
13. Juni 1996
Vortrag "Das Drehbuch aus dem Computer". Vorstellung der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Dramatica" und "StoryLine Pro".
Department of Med. Cybernetics and Artificial Intelligence, University of Vienna, Freyung 6/2, 1010 Wien, 13.6.1996, 18:00 Uhr.
31. Mai 1996
Vortrag "Internet für Filmschaffende": Wieweit können Filmschaffende von den Möglichkeiten des Internets profitieren? Kein Ausflug für Computer-Freaks, sondern für Leute, die schon genug Arbeit haben und das Internet sinnvoll nützen wollen. Ein Abend mit den 60 000 Filmen der "International Movie Database", dem "Virtual Film Festival" sowie zahlreichen Drehbüchern, die zur Gänze über das Internet abrufbar sind.
Medienlabor München, Lothringerstr. 13 Rgb, 81667 München, 31.5.1996, 17:00 bis 20:00 Uhr.
30. Mai 1996
Vortrag "Das Drehbuch aus dem Computer". Vorstellung der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von "Dramatica" und "StoryLine Pro".
Medienlabor München, Lothringerstr. 13 Rgb, 81667 München, 30.5.1996, 19:30 bis 21:30 Uhr.
10. Juli 1995
17. März 1988
Anlässlich "50 Jahre nach dem 'Anschluss'" Vortrag am Akademischen Gymnasium Salzburg über "Feindbilder" für die 7. und 8. Klasse.
Akademisches Gymnasium Salzburg, Am Rainberg, Sinnhubstraße 15, 5020 Salzburg, 17.3.1988 von 8:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr.
11. Dezember 1985
Mit 18 der erste öffentliche Vortrag über "Vom Geist der Zeit" auf Einladung der Hochschule für Gestaltung in Linz.