Universität für angewandte Kunst Wien

Virgil Widrich wurde am 1.10.2007 Univ.-Prof. für die Klasse "Digitale Kunst" der Universität für angewandte Kunst Wien.
Am 1.10.2009 übernahm er dort die Leitung des neuen Masterlehrgangs "Art & Science" und legte in der Folge planmäßig die Leitung der "Digitalen Kunst" am 30.9.2010 zurück. Seine Nachfolgerin wurde Univ.-Prof. Ruth Schnell.
Am 12.6.2014 Aufnahme als Hauptmitglied in den Senat der Universität für angewandte Kunst, der bis 30.9.2016 bestellt ist.

Ereignisse

01. November 2017
Dritte Periode als Vorstand des Instituts für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien bis 31.10.2019. Stellvertreterin ist Ruth Schnell.
01. November 2015
Zweite Periode als Vorstand des Instituts für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien bis 31.10.2017. Stellvertreterin ist Ruth Schnell.
26. November 2013 – 31. Oktober 2015
Am 26.11.2013 Wahl zum Vorstand des Instituts für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Stellvertreterin ist Ruth Schnell.
06. Dezember 2011
Vienna according to checkpointmedia – Mediale Stadtführung
Am 6.12.2011 führte Virgil Widrich Studierende der Architekturklasse Hani Rashid (Universität für angewandte Kunst Wien) durch die Innenstadt von Wien an zwei sehr unterschiedliche Tatorte der checkpointmedia: Im Mozarthaus Vienna (Ausstellungsarchitektur: Gustav Pichelmann) stand die Wiedererschaffung einer historischen Persönlichkeit durch Neue Medien in einem denkmalgeschützen Umfeld im Vordergrund.

Ein ganz anderer Ansatz wurde beim Besucherzentrum Parlament verfolgt:  Hier entstand unter der Federführung der Architekten Geiswinkler & Geiswinkler ein Neubau unter dem historischen Altbau, in welchem mithilfe der Medien Geschichte und Funktionsweise der Demokratie in Österreich vermittelt wird. Ein Vortrag von Agnes Hannes über Ausstellungsgestaltung beendete die Exkursion in den Räumen der checkpointmedia.
24. November 2010
vor – BILD – end
Visualisierungen in Wissenschaft und Kunst
Die visuelle Wahrnehmung ist für Menschen ein Schlüsselprozess, demzufolge spielen Bilder sowohl in der Wissenschaft als auch in der Kunst eine wichtige Rolle.
In der Wissenschaft sind Bilder primäre Daten oder dienen als Visualisierungen dazu, Daten verständlich zu machen. Demnach stehen Bilder in der Forschung an Anfang und Ende eines Erkenntnisprozesses. Bilder als Kunstwerk können auch als Endpunkt künstlerischen Schaffens verstanden werden, dienen aber genauso als Inspiration zu Beginn eines Schaffensprozesses.
Präsentation im Planetarium Wien

Am 24.11.2010 präsentiert dialog<>gentechnik in Kooperation mit pooool die Veranstaltung "vor - BILD - end" im Wiener Planetarium: Visualisierungen in Wissenschaft und Kunst

Moderation: Leo Andreas Findeisen
Virgil Widrich, Regisseur
Tanja Gesell, Wissenschaftlerin
Musikalische Zusammenfassung von Dominik Nostitz
Videoperformance von Jan Lauth, Simone Carneiro und Peter Koger
kommentiert von Renée Schröder
Audioperformance: Peter Szely


01. Oktober 2009
Virgil Widrich wird mit der künstlerischen Leitung des neuen Masterlehrgangs "Art & Science Visualization" an der Universität für angewandte Kunst betraut.
01. Oktober 2007
Ab Herbst 2007 ist Virgil Widrich Universitätsprofessor für digitale Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien.
05. Mai 1999
Vortrag "Der Maler und die CD-ROM". Universität für angewandte Kunst in Wien, eine Veranstaltungsreihe der Meisterklasse o.Prof. Christian Ludwig Attersee.
5.5.1999, 16:00 Uhr in der Virgil Widrich Film- und Multimediaproduktions G.m.b.H., Margaretenstraße 22, 1040 Wien