Monster in Salzburg

A 1982, Super-8-mm
Länge: 12 min.

Ein gigantisches Insektenmonster verwüstet Salzburg. Ein ödipales Drama.
Drehbuch, Regie und Animation: Virgil Widrich

Darsteller: Libgart Schwarz,
Hans Widrich u. a.

Ereignisse, Filmeinsätze: 17

11. April 2002
TV-Ausstrahlung: ORF/Kunststücke, im Rahmen der Reihe "Mega" ab ca. 23.55.

Aus dem ORF-Ankündigungstext:
"...Mit 13 Jahren experimentiert er mit einer Super8-Kamera, mit 15 dreht er seinen ersten Film mit echten Menschen. Und verpflichtet dafür gleich einen Schauspielstar der Berliner Schaubühne: Libgart Schwarz. Das Drehbuch ist monumental angelegt, liest sich wie ein japanisches B-Movie und trägt den Titel: "Monster in Salzburg". Das Ungetier ist eine 30 Zentimeter lange Holzpuppe mit Zwirnhaar und wird per Einzelbildschaltung zum Leben erweckt. Ganze Straßenzüge baut Widrich als Modell nach...."
01. Januar 1982
Mit 15 Inszenierung des ersten Films mit richtigen Schauspielern. Libgart Schwarz, Star der Berliner Schaubühne, spielt eine Rolle in dem Godzilla-beeinflussten Science-fiction Film "Monster in Salzburg". Dabei werden ganze Straßenzüge von Salzburg als Modell nachgebaut. Das Monster selbst ist eine 30cm lange Holzpuppe mit Zwirnhaaren, welches per Einzelbildschaltung zum Leben erweckt wird. Ab diesem Jahr beginnt auch das theoretische Studium des Mediums Film durch Ankauf von zahlreichen Filmbüchern und gezielter Drehbuchanalyse.