Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Magazin-Cover zur Angst vor diversen Krankheiten, Recherche "Micromeo", 2012
Frühe Skizzen für "Micromeo" von Virgil Widrich, 3.8.1987
Frühe Skizzen für "Micromeo" von Virgil Widrich, 6.12.1988
Testaufnahme für "Micromeo", 2012
Testaufnahme für "Micromeo", 2012

Micromeo

(in Entwicklung für 2019+)

A/Lux, 2019, Animationsfilm
Länge: 90 min.

Romeo und Julia im menschlichen Körper... Die verbotene Liebe zwischen dem jungen Bakterium Micromeo und dem Antikörper-Mädchen Globia bedroht die Harmonie des Immunsystems, führt zu einem Krieg zwischen den ehrgeizigen Herrschern und erweckt schließlich ein genetisches Monster, das alle vernichten will.
Produktion: Amour Fou Vienna/Luxembourg
Drehbuch: Virgil Widrich & Jean-Claude Carrière
Regie: Virgil Widrich
Mit Unterstützung von: Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, Film Fund Luxembourg

Ereignisse

01. Mai 2013
Projektentwicklung für "Micromeo", inklusive Gestaltung der Mikrowelten für den Film.
07. März 2013
Am 7.3.2013 Präsentation von "Micromeo" beim Cartoon-Forum in Lyon.
18. Januar 2013
Dreh für einen ersten Trailer von "Micromeo" für das Cartoon-Forum in Lyon.
17. August 2012 – 20. August 2012
Gemeinsam mit Jean-Claude Carrière in Paris und Colombières-sur-Orb Abfassung eines Treatments für den abendfüllenden Animationsfilm "Micromeo".
01. Oktober 2011
Beginn der Projektentwicklung für einen abendfüllenden Animationsfilm mit dem Titel "Micromeo".
12. Januar 1986
Ein Science-fiction Film, der im Mikrokosmos spielt, wird geplant, aber nicht verwirklicht.